Auf den Punkt gebracht! Roger Beckamp (AfD): Abschieben schafft Wohnraum

2316

Roger Beckamp erklärt den Altparteien in seiner ersten Bundestagsrede, warum Wohnungsnot und Zuwanderung direkt miteinander zusammenhängen. Eigentlich leicht verständlich, aber vielleicht möchten manche das auch gar nicht verstehen.

Politikstube: Roger Beckamp hat in seiner Rede anhand von Niederkassel vorgetragen, wie Städte Wohnraum zur Anmietung für sogenannte Flüchtlinge suchen. Hier noch ein weiteres Beispiel: Ortsgemeinde Puderbach in Rheinland-Pfalz.

4.9 19 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
BB
BB (@bb)

Wohnraum der komplett bezahlt wird!!
Die Neubürger stehen hier besser da, als Familien, die ihre Energiekosten bald nicht mehr bezahlen können, und dennoch wird der rote Teppich für halb Afghanistan weiter ausgerollt!
Ges*cks das sich um irgendwelche Erhöhungen hier keine Sorgen machen muss.

schorsch60
schorsch60 (@schorsch60)
Antwort an  BB

Man muss in den nächsten Jahren mit starken Unruhen oder Bürgerkrieg fürchten. Denn die Wohnungsnot und die Ungerechtigkeit, dass die sogenannten Flüchtlinge die in Wahrheit islamische I******** sind in die neugebauten Wohnungen kommen, natürlich Allinklusiv und die Deutschen leer ausgehen bzw. sich die Wohnungen nicht leisten können wegen der hohen Mieten. Das alles wird zu sozialen Unruhen führen. Aber alles das scheint diesen links-Grünen und der FDP nicht zu interessieren. Die AfD kann das in aller Stille ansehen denn sie wird der größte Gewinner werden bei der nächsten Wahl. Dank der Ampelregierung und einer Opposition CDU/CSU die 16 Jahre regierte… Weiterlesen »

rz6vvz
rz6vvz (@rz6vvz)

Deutschland sollte keine Flüchtlinge aufnehmen. Deutschland ist eines der dichtest besiedelten Länder der Erde. Der Erfolg, wenn keine Migranten in Deutschland wären hätten wir vielleicht 50- 60 Millionen Einwohner und somit eine gesündere Umwelt. Und dadurch geringere Sterberate durch Krebs und Kreislauf. Auch wären hunderte Bürger nicht regelrecht abgeschlachtet und tausende Frauen vergewaltigt worden. Eine vernünftige Familienpolitik könnte auch den Facharbeitermangel stoppen. Deutsche Bürger müssen hart arbeiten und werden wie kein anderes Volk vom Staat abgezockt. damit sich diese angeblichen Flüchtlinge bei uns ausruhen und ihren Verbrechen nachgehen können.

 

FX9799
FX9799 (@fx9799)
Antwort an  rz6vvz

Ein sehr großer Teil der Bürger möchte aber genau diese Zustände haben.

Wolle
Wolle (@meckerpaul1952)

Das System plündert die deutschen Menschen aus. Je Menschen die hier brav arbeiten gegangen sind, Steuern gezahlt und sich noch was gespart haben.
Wer ins Land kommt wird bevorzugt und bekommt ALL INCLUSIVE. Nur wir haben keine Rechte was zu fordern. Wer fordert ist dann sofort ein NAZI. Diese „Einwanderungswahnpolitik“ führt dieses Land in den Abgrund. Besser gesagt man will Krieg gegen das eigene Volk. Das Politp..k verschleudert Milliarden an Steuergelder. Nichts geschieht. Es wirden( Mein)eide geleistet. Und diese Wortbrüchigen erlauben es sich uns zu beschimpfen, zu verlachen und zu denunzieren.

fusoki
fusoki (@fusoki)

Nicht nur die Wohnungsnot, sondern auch viele andere Probleme hängen mit der ungebremsten Zuwanderung zusammen, z. B. die rasant steigende Kriminalität usw.

Sabine M
Sabine M (@sabine-m)

„Fernwanderungsgewinne“ DAS ist das Unwort des Jahres.

Grundgesetz
Grundgesetz (@grundgesetz)

Man hätte noch erwähnen können, dass die Berliner Stadtverwaltung tausende von Sozialwohnungen an einen Investor mit dem Namen Cerberus veräußert hat. Cerberus ist der Höllenhund in der griechischen Mythologie, der vor dem Eingang der Unterwelt wacht. Da weiß man gleich, was auf die Mieter zukommt.