Athen: Syrische Frauen/Kinder treten in Hungerstreik, fordern Weiterreise nach Deutschland

1
2271
Symbolbild

Wieder ein Erpressungsversuch per Hungerstreik? Warum soll die Familienzusammenführung ausgerechnet in Deutschland stattfinden, warum nicht in Griechenland oder in der Heimat? In Griechenland sind sie in Sicherheit und Syrien ist weitgehend befriedet, es spricht nichts dagegen, dass die Familien sich außerhalb Deutschlands vereinen. Aber warum „flüchten“ Männer weiter nach Deutschland und lassen ihre Frauen/Kinder in Griechenland zurück? Um Schutz und Sicherheit kann es sich nicht handeln, die Gründe liegen wohl eher in der üppigen Versorgung und dass so gut wie keiner abgeschoben wird.

[…] Eine Gruppe von Frauen und Kindern aus Syrien fordern, weiter nach Deutschland reisen zu dürfen, um mit ihren Familien vereint zu werden. Manche harren in Griechenland schon ein Jahr aus. Vor dem griechischen Parlament in Athen schlugen sie ihre Zelte auf und begannen einen Hungerstreik. Athen und Berlin warfen sie vor, dafür zu sorgen, dass das Warten auf die Zusammenführung mit ihren Angehörigen sich schon länger als ein halbes Jahr hinziehe, obwohl eine Frist von sechs Monaten nach EU-Recht nicht überschritten werden dürfe.

Flüchtlinge, die von Deutschland die Erlaubnis erhalten, werden auch nach Deutschland reisen dürfen, so Mouzalas, Minister für Migration, auch wenn es Verzögerungen gibt. Gerüchte darüber, dass die Flüchtlinge die Flüge nach Deutschland selbst zahlen müssten, wies er zurück.

Eine 32 Jahre alte Mutter von fünf Kindern, von denen eines bei dem Vater in Deutschland ist, sagte:  Ich habe meinen Mann und mein Kind mehr als ein Jahr und neun Monate nicht mehr gesehen. Ich vermisse ihn jeden Tag und ich bin hier in Griechenland und weine. Ich will nicht hierbleiben, ich will zu meinem Mann. […] Quelle: RT Deutsch/1.11.2017

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Das nennt man Erpressung. Lasst sie hungern.