Athen: Rentner-Protest gegen Sparmaßnahmen eskaliert – Polizei setzt Tränengas ein

0
202

Rund 2.000 Rentner haben gestern in Athen gegen Sparmaßnahmen, Rentenkürzungen und Steuererhöhungen protestiert und versucht die offizielle Residenz des griechischen Premierministers Alexis Tsipras zu stürmen. Bei dem Versuch das Haus zu stürmen, stießen die Rentner mit den Polizisten zusammen. Die Einsatzkräfte setzten Tränengas und Pfefferspray gegen die Rentner ein, die versuchten einen Polizeibus umzukippen. Laut einer Umfrage, die in der vergangenen Woche vom Nationalen Pensionsnetzwerk veröffentlicht wurde, haben die Kürzungen der letzten Jahre die Renten um fast die Hälfte der monatlichen Leistungen geschmälert und sie unter die offizielle Armutsgrenze fallen lassen.