Asylbewerber wirft Scheiben des Kreishauses ein, weil er nicht genug Geld bekommt

6
1353

Bad Schwalbach, Heimbacher Straße, Kreishaus, Dienstag, 15.01.2019, gegen 10:00 Uhr,

Engagierte Zeugen hielten am Dienstagmorgen einen Randalierer am Kreishaus in Bad Schwalbach fest. Der 22-jährige Mann hatte zuvor drei Fensterscheiben des Kreishauses von außen mit Steinen eingeworfen. Grund für den 22-Jährigen war offenbar seine Unzufriedenheit mit den zugewiesenen Leistungen, welche er durch das Amt erhielt. Die erwähnten Zeugen konnten den aktuell in einer Asylbewerberunterkunft in Niedernhausen lebenden Mann an eine hinzugerufene Polizeistreife übergeben. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 5000.-EUR geschätzt.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Schade, hätte die Scheiben der Gutmenschen treffen sollen !
Die sind Befürworter solcher Menschengeschenke !

td280558
Mitglied
td280558

Frage: warum wohl werden solche undankbaren und kriminellen Kuffnucken nicht SOFORT außer Landes geschafft, so wie es geboten wäre, wenn jemand sein Gastrecht verwirkt?
Antwort: Eine Anti-Abschiebe-Industrie mit zigtausenden, gutmenschlichen Deppen verhindert diese notwendigen Maßnahmen.
Fazit: dieses bunt-bekloppte und toleranzbesoffene Absurdistan ist nicht mehr zu retten.

Mosso Uzzagar
Mitglied
Mosso Uzzagar

Ja, und die nehmen uns auch noch mit.

docsavage
Mitglied
docsavage

Schätze das reicht, um dass die Asylanten-Kuschel-Behörde endlich einsieht, dass das eben doch zuwenig Geld war und schickt den „Wunschbetrag“ gleich hinterher und sorgt dafür, dass der Typ wegen der allgemeinen „Asylbewerber- Haftempfindlichkeit“natürlich gleich wieder freikommt…..

Nyah
Mitglied
Nyah

Ich werf dann mal die Scheiben am Bundeskanzleramt ein…..bekomme auch zu wenig Rente…..

obo
Mitglied
obo

Ach das find ich ja lustig. Ein Asylbewerber, welcher vor Krieg und Bedrohung , angeblich aus seinem Land fliehen mußte, ist mit der Höhe seines Taschengeldes nicht einverstanden. Ein Aslforderer, der froh sein müsste, mit dem Leben davon gekommen zu sein, der hier eine Unterkunft hat, besser als die Hütten in einer Heimat,hier ein Taschengeld bezieht, wofür er nie einen einzigen Cent eingezahlt hat, macht hier den großen Zampano.Ich hoffe , wir werden auf dem Laufendn gehalten, welche Strafe dieser arme schwerst Traumatisierte bekommt. Bei einem Schaden von 5000 Euro überschreitet dies die Höhe seines Taschengeldes für 1 Jahr.Sollte es… Weiterlesen »