Asylanten-Gewaltorgie in Amberg: Imbiss-Mitarbeiterin rettete Jugendliche vor weiteren Schlägen!

1348

Bei der brutalen Asylanten-Gewaltorgie in Amberg wurden mindestens dreizehn Menschen verletzt, teilweise zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten. Neun Opfer (16 – 18) retteten sich in eine Subway-Filiale, um der Menschenjagd bzw. weiteren Prügelattacken zu entkommen. Die „Subway“-Angestellte Angela Chirtos bewahrte die hilfesuchenden Jugendlichen vor dem Asylanten-Hass-Mob.

[…] Wie die Bild berichtet, bewahrte die „Subway“-Angestellte Angela Chirtos  neun Jugendliche (16 – 18) vor weiteren Schlägen!

Martin K. (17) wollte mit seiner Clique nach Nabburg (Kreis Schwandorf), in die Disko „Pearls“. Am Bahnhofsvorplatz wurden die vier Jungs und fünf Mädchen von den beiden Afghanen, dem Syrer und dem Iraner angepöbelt und geschlagen. Martin K. zu BILD: „Es waren mindestens sechs Leute. Ich wurde niedergeschlagen und getreten.“

Angela Chirots: „Sie sind hereingestürmt, haben geschrien: ‚Bitte sperren Sie ab, wir sind angegriffen und bedroht worden.’“ Sofort greift die junge Frau zum Schlüssel, schließt die Eingangstüre zu. Kurz vorher ist der junge Restaurant-Chef Justin Fels (19) ebenfalls von den Flüchtlingen attackiert worden. „Er hat eine Kopfnuss bekommen“.

„Sie haben gezittert und geweint, ein Mädchen ganz stark, sie hatte Angst. Der getretene Junge hat auch geweint, vor Schmerzen.“ Die Polizei wird verständigt. „Doch es hat schon lange gedauert, bis die da waren, mindestens eine Viertelstunde.“ […]

„Schutzsuchende“ loten nicht nur aus, wie weit sie gehen können im toleranzbesoffenen Deutschland, sie zeigen immer deutlicher ihren abgrundtiefen Hass gegen das Gastland und ihre tiefe Verachtung gegenüber der Bevölkerung.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments