Arizona verweigert der CDC die Gefolgschaft

2384

PHOENIX – Gouverneur Doug Ducey reagierte gestern auf die aktualisierten Leitlinien des CDC mit folgende Erklärung:

„Arizona erlaubt keine Maskenpflicht, Impfpflicht, Impfpässe oder Diskriminierung in Schulen basierend darauf, wer geimpft ist oder nicht.

Wir haben das alles gesetzlich verankert und es wird sich nicht ändern.

“Die CDC empfiehlt heute, dass wir in der Schule und in Innenräumen Masken tragen, unabhängig von unserem Impfstatus. Dies ist nur ein weiteres Beispiel für die Unfähigkeit der Biden-Harris-Regierung“

➡️ Quelle (englisch)

5 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
BB
BB

Und hier müssen wir uns nötigen lassen, einen Notfallimpfstoff in den Körper zu jagen!
Der Bayern-König labert von Verantwortung, die die ungeimpften haben, gleichzeitig und wohlwissend entzieht sich der Staat aus der Verantwortung bei schweren Impfschäden….soviel Frechheit und Dreistigkeit muss man erstmal haben!!

alblbo
alblbo
Antwort an  BB

Das hier verabreichte Spritzmittel ist kein Impfstoff, das ist ein Kampfstoff gegen die zukünftig damit herbeizuführende Reduzierung der Erdbevölkerung. So, wie es der Gates vor Jahren gesagt hat: „mit einer klugen Impfkolitik können wir die Erdbevölkerung um bis zu 15 % reduzieren“. Darum geht es. Darum auch der riesige Druck auf die bisher Nichtgeimpften: Das Zeug muss in die Leiber, ums Verrecken. Leute passt auf, werdet endlich wach.

Gipfler
Gipfler

Das wäre doch ein Vorbild für die deutschen Bundesländer! Z.B.:
„Bayern verweigert dem RKI die Gefolgschaft“.
„Das RKI ruft die 4. Welle aus. Dies ist nur ein weiteres Beispiel für die Unfähigkeit der Merkel-Scholz-Regierung!“

Die Gesundheitspolitik ist nämlich auch bei uns Ländersache.
Im Grunde gehört sie aber überhaupt nicht in die Hand des Staates:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/23/die-gesundheits-diktatur-des-staates-teil-des-demokratischen-systems/