AOK-Chefin: Lauterbach muss verstehen, dass die Kassen leer sind

2794

Die dramatische Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung könnte laut der Vorsitzenden des AOK-Bundesverbands, Carola Reimann, eine noch stärkere Beitragserhöhung im kommenden Jahr nötig machen als von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geplant. „Wir haben eine fragile Situation“, sagte Reimann dem Handelsblatt. „Der Minister muss verstehen, dass die Kassen leer sind.“

Schon jetzt würden sich höhere Energiepreise und die Inflation im Gesundheitssystem bemerkbar machen. „Dann würde das Defizit noch größer ausfallen – und die 0,3 Prozentpunkte auch nicht mehr ausreichen“, gab die AOK-Chefin zu bedenken. „Die Beiträge müssten dann im kommenden Jahr noch stärker steigen als von Lauterbach geplant, trotz aller Maßnahmen.“

Weiterlesen auf berliner-zeitung.de

Politikstube: Lauterbach hat keine Zeit, der bereitet sich auf die Herbstwelle und die Verlängerung des Infektionsschutzgesetzes vor, damit weitreichende „Schutz“-Maßnahmen verordnet werden können.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram