Anti-Impf-Gruppe stürmt slowenischen Fernsehsender

1956

Eine Anti-Impf-Gruppe ist am späten Freitagabend in das Gebäude des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders FRTV SLO eingedrungen und verlangte, dass der Sender ihre Meinung zu diesem Thema darstelle. Die Polizei beendete die Aktion umgehend und nahm 20 Personen im Nachrichtenstudio des Senders fest.

Wie Welt.de berichtet, äußerte die Nachrichtenredakteurin des Senders, Manica Janezic Ambrozic: „Dies ist ein inakzeptabler Angriff auf die Medien, den Journalismus und die Demokratie“, sagte die Nachrichtenredakteurin des Senders, Manica Janezic Ambrozic.

Ministerpräsident Janez Jansa verurteilte den Vorfall. Er schrieb am Samstag bei Twitter: „Dies ist Gewalt gegen die Freiheit.“ Alles müsse getan werden „um jede Art willkürlicher und gewaltsamer Aneignung des öffentlichen Raums (…) sowie Drohungen zu verurteilen und zu bestrafen“.

Sloweniens Journalistenverband DNS sieht jedoch eine Mitschuld bei Jansa. Der Vorfall sei nur „die Spitze des Eisbergs“ in der „Hasskampagne“, die die Regierung von Ministerpräsident Janez Jansa gegen die Medien führe.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram