Ansturm auf die Kanaren: Über 13.000 illegale Migranten in 9 Monaten eingetroffen

4244

Wie aus den aktuellen Daten des Innenministeriums hervorgeht, erreichten bis zum 30. September schon sage und schreibe – 13.118 illegale Einwanderer – aus verschiedenen afrikanischen Ländern auf 340 Booten die Kanarischen Inseln. Ein Großteil der Boote lief auf eigene Faust an den Küsten von Gran Canaria, Teneriffa und Co. ein.

Ein Teil der Afrikaner sei aber auch von spanischen Rettungsschiffen nach Ankündigungen von NGOs im Rahmen von Suchen sogar kilometerweit vor den Kanaren und viel näher vor der afrikanischen Küste aufgelesen und nach Europa gebracht worden. Inwiefern sich die Boote in Seenot befanden, wurde wie immer nicht mitgeteilt.

Für die Kanaren bedeutet diese Gesamtzahl einen Anstieg der Ankünfte im Vergleich zum Vorjahr mit 6.124 (+6.994) in Höhe von über 114,2 Prozent. Hier noch nicht mitberechnet sind jene 50 Männer aus Ländern südlich der Sahara die am 4.10.2021 auf El Hierro eintrafen.

Zwei weitere Boote sind am 7.10.2021 vor Fuerteventura entdeckt worden, insgesamt 112 Migranten (99 Männer und 13 Frauen), die aus Subsahara-Gebieten stammen, wurden von der Guardia Talia und dem Rettungsschiff Salvamar Mizar abgeholt und auf die Insel gebracht. Quelle: Kanarenmarkt.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram