Anschlag auf AfD-Parteibüro in Sachsen

4
694

Zeugen wollen einen Mann gesehen haben, der etwas in eine Mülltonne legte. Der Verdächtige soll demnach zu einem älteren Kombi gerannt und weggefahren sein, berichtet die „Sächsische Zeitung“.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Die bestellten Schläger und Zerstörer waren wieder im Einsatz !
Haben immer noch nicht begriffen, dass die AfD sich nicht einschüchtern lässt !
Gestern nur kurz in Phönix um 20:15 geschaut :
„Der Antisemitismus-Report“
Hetze, Hetze, Hetze, ratet mal gegen wen ?……..AfD und räächte Bösewichte.
Die wahren (importierten) Täter blieben außen vor.

Frankenberger
Mitglied
Frankenberger

Gerade haben ja Hacker große Mengen Daten der Bundestagsabgeordneten gehackt – es fehlten die Daten der AfD. Evtl. war das ja ein Gruß vom „Tiefen Staat“!? Auch wer keine Sympathie für die AfD hegt, sollte wie wir Freidenker solche Aktionen scharf verurteilen! Leider sind zu viele gewaltbereite Extremisten auf freiem Fuß https://www.polizei.hamburg/galerie-oefa-4

Bingo
Mitglied
Bingo

Ja stimmt !

obo
Mitglied
obo

Wer solche Anschläge plant und gegen Andersdenkende ausführt, handelt aus Angst und Hass. Solche Idioten riskieren sogar das Leben von Unbeteiligten. Sollte man den Verbrecher verhaften,so sollte er nicht nur wegen Sachbeschädigung verurteilen, sondern wegen Mordversuch und Terrorismus und eine entsprechend hohe Strafe verhängen. Der junge Mann, welcher in Dresden vor einer Moschee einen Sprengkörper mit geringer Wirkung zündete,bekam schon deswegen im August fast 10 Jahre Haft.Also ich plediere für Lebenslang,nachdem man vorher seine Hintermänner, welche im links-grünen Bereich zu suchen sind, dingfest und der Öffentlichkeit bekannt machen sollte.