Angst vor Gewalt? Lage an Bord der „Open Arms“ droht zu kippen – Gericht erlaubt Einlaufen in italienische Gewässer

7
2071

Das Regionale Verwaltungsgericht in Latium hat der Crew des NGO-Schiffes „Open Arms“ das Einlaufen in italienische Gewässer erlaubt, berichtet ilgiornale. Die NGO hatte dringend eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht eingereicht und nach weniger als 24 Stunden traf das Urteil ein. Das NGO-Schiff will nun Lampedusa ansteuern. Italiens Innenminister Matteo Salvini kündigte bereits auf Facebook an, die Landung von Migranten zu blockieren:

[…] Es ist geplant, italienische Häfen zu öffnen, um Italien wieder zum europäischen Flüchtlingslager zu machen. Sagen Sie mir, ob es für ein spanisches NGO-Schiff in maltesischen Gewässern normal ist, ein Verwaltungsgericht zu bitten, an unseren Ufern zu landen! In den nächsten Stunden werde ich mein NEIN unterschreiben, weil ich kein Komplize von Menschenhändlern bin. […]

An Bord der „Open Arms“ droht die Stimmung zu kippen und der Gründer von „Open Arms“, Oscar Camps, offenbart die explosive Lage an Bord, wie ilgiornale.it  berichtet: Kämpfe könnten in einer halben Stunde an Bord ausbrechen, die 19 Besatzungsmitglieder hätten Mühe, die Spannungen einzudämmen, die beim Essen entstehen, an Orten im Schatten oder in der Sonne, in der Reihe zu den Waschräumen, das alles auf einer Gesamtfläche von 180 Quadratmetern, und zudem können viele nicht ihre Lieben zu Hause anrufen. Dann macht der Gründer der NGO selbst die Situation an Bord des Schiffes noch deutlicher: „Die Situation ist dazu bestimmt, in einer Explosion von Gewalt zu münden, und dies würde alles in eine Tragödie verwandeln.“

Worte, die den Schleier über die wahren Ängste der Besatzung lüften. Die Nervosität wächst weiter und die Crew der „Open Arms“ fürchtet sich vor Gewalt auf dem Schiffsdeck.

Salvini hat bereits mitgeteilt, dass die italienischen Häfen geschlossen bleiben. Das Innenministerium hat sich jedoch bereit erklärt, dass einige Migranten mit gesundheitlichen Problemen von Bord gehen dürfen.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Es kann nicht sein, das man uns ständig mit diesen Gewaltbereiten Menschen überschwemmt…das muss aufhören….und wegen mir muss diese Besatzung endlich mal lernen, was es heisst diese Männer in Europa ständig abzuladen…wir werden ständig erpresst mit der Ladung….dann lebt damit, wenn sie euch das Fell über die Ohren ziehen….ihr fahrt doch direkt wieder los um weiter zu machen…die Gerichte sind genauso schlimm….bringt die Menschen in ihre Heimat zurück….als Exempel…dann ertrinkt auch keiner mehr

BB
Mitglied
BB

Wenn Italien jetzt ein knickt, ist Europa verloren!
Dann gute Nacht! Wenn die NGOs jetzt erpresserische Einwanderungspolitik betreiben, werden wir zugemüllt.

obo
Mitglied
obo

Erpressung per Exzellenz mal wieder.Und warum? Die Schiffe der NGO haben keine Flüchtlinge an Bord genommen, welche um ihr Leben fürchten müssen. Sie haben mehrheitlich Verbrecher aufgenommen, welche nun ihren wahren Charakter präsntieren und mit Kämpfen und Unruhen drohen, sollten die ihren Willen auf eine gesicherte Rundumversorgung und ein Leben jenseits jeder Gesetze nicht bekommen.Jetzt werden die Schlepper die Geister die sie geladen haben nicht los und fürchten um ihr Leben.Wenn Salvini jetzt nicht standhaft bleibt,verspielt er einen Großteil des in ihn gesetzten Vertrauens und macht sich zum Mitttäter und Helfer der verbrecherischen Schlepper, aber auch in vielen Ländern wegen… Weiterlesen »

SonyaFan
Mitglied
SonyaFan

Wenn die sich schon auf dem Schiff nicht beherrschen können,dann ist es doch klar dass da nur wieder Verbrecher bei uns landen wollen und uns allen auf der Tasche liegen.Die Politiker und Richter haben gut Gesetze auszubrüten,bezahlen brauchen sie ja schliesslich nichts.Nur das Volk ist das Gelackmeierte.

miriam
Gast
miriam

Habe ich doch schon gestern richtig vermutet als in einem Portal über die „angespannte Stimmung“ an Bord berichtet wurde.
Haben die edlen Retter etwa Angst vor den geschwächten, traumatisierten, geretteten Geflüchteten? Ist die Party mit gemeinsamem fröhlichen Singen und Tanzen etwa vorbei?
Man sollte die ganze Gesellschaft noch einige Zeit auf ihrer Arche Noah schmoren lassen. Wäre eine heilsame Methode.

Ratkartoffel
Mitglied
Ratkartoffel

wenn ein lokales Gericht die Massgabe des Innenministers überstimmen kann, dann ist da was faul an der Gesetzgebung.
Das sollte die nächste Regierung unter Salvini 🙂 zeitig ändern.

Passiert da nix, wird sich die betroffene Bevölkerung selbst um die Sache kümmern – gerade in Lampedusa ist man vom Thema inzwischen ja recht angefressen.

Berggeist
Mitglied
Berggeist

Angst vor Gewalt? Lage an Bord der „Open Arms“ droht zu kippen ? Ist das unser Problem? Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um – sagt das alte Sprichwort. Vielleicht braucht es einmal einen Denkzettel dieser Art für die NGO-Schlepper, damit sie endlich kapieren, dass es mit dieser linken Tour nicht ewig weitergehen kann!