Angriff auf RTL-Team in Köln: Sender distanziert sich von Ausdrücken der Mitarbeiter

3485

Am Dienstag ist ein TV-Team von RTL während der Dreharbeiten von mehreren Personen angegriffen worden. Nun steht auch der Sender selbst in der Kritik: Ein Video dokumentiert, wie das Team nicht politisch korrekte Ausdrücke verwendet.

RTL nimmt Stellung zu den Aussagen
In Foren und Plattformen wird das RTL-Team gefeiert. Auf Twitter wird Kritik laut. Dort schreibt ein User: „Ich bin entsetzt: Ein RTL-Mitarbeiter bezeichnet die Angreifenden glatt als ‚Zigeuner‘ und ‚Drecksviecher‘!“

In einem Statement teilte RTL am Donnerstagabend mit, dass es sich hierbei um „pauschal herabwürdigende Aussagen gegenüber der Minderheit der Sinti und Roma“ handelt. Der Sender erklärt, dass die Äußerungen von einem Szene-Aussteiger stammen, der ebenfalls im Auto des Drehteams saß – und nicht vom Team des Senders. „Diese Äußerungen sind inakzeptabel, die Redaktion distanziert sich aufs Schärfste davon und drückt ihr tiefes Bedauern aus“, so RTL.

Auch RTL-Mitarbeiterin in der Kritik
In dem Video ist außerdem zu hören, wie eine RTL-Mitarbeiterin zu einem späteren Zeitpunkt fragt: „Wo bleiben die Scheißbullen, ey?“ Auch an dieser Ausdrucksweise wird Kritik laut. RTL spricht von einem „despektierlichen Ausdruck in Bezug auf Polizeibeamte“, verweist aber auf die „aufgeladene Situation“.

„Selbst dies rechtfertigt jedoch nicht das verwendete Vokabular, weswegen die Redaktion und das Team selber die Polizei ausdrücklich um Entschuldigung bitten“, heißt es in dem RTL-Statement weiter.

5 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments