Andreas Popp zum Coronavirus: Manipulierte Zahlen mit dramatischen Auswirkungen?

1039

Eine systemisch gewollte Panikmache ohne ernsten Hintergrund erleben wir häufig. In diesen Fällen überschlägt sich die Boulevard-Presse mit Untergangs-Schlagzeilen.

Aus diesem Grunde sollten wir der Thematik des Corona-Virus mit äußerster Aufmerksamkeit begegnen, da in diesem Fall das ernste Thema auffallend heruntergespielt wird. Panik ist immer der falsche Ratgeber, aber Vorsorge und Vorbeugung sind hier dringend angebracht.

Andreas Popp nimmt Stellung zu den veröffentlichten Zahlen, Statistiken und Hochrechnungen, aus denen man bei richtiger Betrachtungsweise eine wirklich ernstzunehmende Prognose zum weltweiten Effekt der Corona-Virus-Ausbreitung ableiten kann.

Alleine die Möglichkeit einer global dramatischen Auswirkung erfordert höchste Vorsicht.


Loading...
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Und da es in Deutschland dank China Anfertigung der Medikamente, kein oder kaum noch Antibiotika zu kaufen gibt, frag ich mich was unsere Schnarchnase Jens Spahn eigentlich unternimmt oder besser gesagt nicht. Und das ist ja nicht nur beim Antibiotika so! Und sowas wird als Kanzler gehandelt….bewahre uns! Teuer bezahlt, billig hergestellt und wahrscheinlich auch gepanscht oder verseucht!