Altenpflegeheim Kaufungen: Senioren müssen Asylbewerbern weichen

1
12952

0375

Der Unterbringungswahn nimmt immer weiter seinen ungehinderten Lauf: Statt Altenpflegeheim, nun Asylunterkunft. Zwölf Senioren lebten bis Montag in einer Hausgemeinschaft auf dem DRK-Gelände in der Sophie-Henschel-Straße in Kaufungen. Nun wird dieses Haus zur Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber aus Syrien, Afghanistan und dem Iran umfunktioniert. Die Senioren mussten ins DRK-Haupthaus umziehen, also raus aus ihrem vertrauten Umfeld und rein in die fremde Unterbringungsstätte. Aber deutsche Senioren sind still und bescheiden, zu klagen gehört im Wesentlichen nicht zum Charakter dieser Generation. Deshalb wird es künftig noch mehr Senioren treffen, wenn Platz für eine Willkommenskultur nach Vorstellung der Asylpolitik gebraucht wird.

Spürnase Benjamin S.

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
IgelAdler
Gast

Wahrscheinlich lässt sich mit den Zuwanderern vielmehr verdienen. Das DRK ist voll drin im „Flüchtlings-Business“.

wpDiscuz