Als Postbote verkleidet: „Mann“ sticht Senioren brutal nieder

2624
Symbolbild

Mit unfassbarer Brutalität hat ein Messerstecher am Sonntagnachmittag im Rostocker Nordwesten zwei ältere Menschen schwer verletzt. Zunächst wurde einer 65-jährigen Frau in einer gutbürgerlichen Wohnsiedlung im Stadtteil Evershagen am Nachmittag aufgelauert und anschließend mit mehreren Messerstichen und -schnitten in den Hals sowie massiven Schlägen ins Gesicht zugesetzt. Wenig später überfiel der Täter nur einige Straßen weiter in einem Mehrfamilienhaus einen etwa 70-jährigen Mann.

Die beiden Opfer mussten notoperiert werden.

Zeugen und Anwohner wurden befragt. Parallel leitete die Polizei eine Großfahndung nach dem Täter ein. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz, zahlreiche Streifenwagen und Zivilfahrzeuge durchkämpfen den ganzen Stadtteil. Bisher fehlt aber offenbar jede Spur von dem brutalen Täter. Er wird als 35 bis 40 Jahre alter Mann mit osteuropäischem Aussehen beschrieben. Er soll nur gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Mehr auf Hamburger Morgenpost (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram