„Allahu Akbar“ – Wien: Rund 50 Türken randalieren in Kirche

2193

Als Folge des Streits um Mohammed-Karikaturen in Frankreich dürfte es nun auch in Wien-Favoriten zu einem Angriff auf eine Kirche gekommen sein. Knapp 50 türkische Jugendliche drangen in die Antonkirche ein und riefen „Allahu Akbar“, traten gegen Bänke und den Beichstuhl. Der gesamte Vorfall ist von einer Videoaufzeichnung erfasst worden, erkennbar darauf sind südländisch aussehende Jugendliche, berichtet Kurier.at.

Wie Krone.at berichtet, trafen sich 20 türkischstämmige Jugendliche  am Donnerstagabend am Reumannplatz. Nach Informationen der „Krone“ schrien sie „Allahu akbar“ und zogen, mit Pyrotechnik bewaffnet, Richtung Viktor-Adler-Markt. Die Polizei konnte rasch eingreifen und die Menge auflösen. Es kam zu mehreren Anzeigen. Auch das Innenministerium reagiert.

Ermittlungen zufolge könnte ein Video zum islamistischen Widerstand aufgerufen haben. Zwei Stunden nach dem Einsatz wurden die Uniformierten erneut alarmiert. Knapp 50 Jugendliche, vermutlich dieselben wie auf dem Reumannplatz, betraten die Kirche am Antonsplatz, wo es erneut zu einem Tumult kam. Sie traten auf das Taufbecken und die Beichtstühle ein.

4.8 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments