„Allahu Akbar“: Polizist stirbt nach Messerangriff in Brüssel

1968

Ein Polizist ist nach einem Angriff in Belgiens Hauptstadt Brüssel gestorben. Ein weiterer Polizist wurde bei dem Angriff mit einem Messer verletzt, wie die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend bestätigte. Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet. Wie die Nachrichtenagentur Belga meldete, hätten mehrere Medien zudem berichtet, dass der Angreifer „Allahu Akbar“ gerufen haben soll.

Die Staatsanwaltschaft kann einen terroristischen Hintergrund weder bestätigen noch ausschließen. Wie Belga weiter berichtet, hätten die angegriffenen Beamten Verstärkung gerufen.

Ein zu Hilfe gekommener Polizist habe seine Dienstwaffe gegen den Angreifer eingesetzt. Der Angreifer soll mehreren Medienberichten zufolge von mehreren Schüssen getroffen worden sein. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Abend ist der Angreifer verletzt, aber nicht getötet worden.

Quelle: Focus Online (Artikel im Archiv)

Wie Welt.de berichtet, seien die zwei verletzten Polizisten und der mutmaßliche Angreifer ins Krankenhaus gebracht worden. Dort sei einer der Polizisten später gestorben, nachdem ihm in den Hals gestochen worden sei, berichtete die Zeitung „Le Soir“.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram