„Allahu Akbar“: Polizist erschießt mit Messer bewaffneten Angreifer

1676

Hamburg: Großalarm für die Hamburger Polizei im Stadtteil Barmbek-Nord: Am Freitagnachmittag kam es dort zu einer Bedrohungslage, infolgedessen zog ein Polizist seine Dienstwaffe und verletzte einen Angreifer tödlich, berichtet der Focus.

Der Vorfall passierte ersten Informationen zufolge an der Einmündung Hebebrandstraße Ecke Sengelmannstraße. Ein Notarzt versorgte den angeschossenen Mann und leitete die Reanimation ein – vergeblich. Der Mann verstarb noch am Tatort.

Zuvor waren die Polizisten zu einer dort gelegenen Wohnunterkunft gerufen worden. Ein Sicherheitsmann hatte den Notruf gewählt, weil es zu einem Streit unter Bewohnern gekommen war.

Nach Angaben von Zeugen habe der zunächst nicht identifizierte Mann Allahu-Akbar-Rufe (Gott ist groß) von sich gegeben, sagte die Polizeisprecherin.

Eine religiöse Motivation für sein Verhalten könne nicht ausgeschlossen werden, daher sei auch die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes in die Ermittlungen einbezogen worden.

Vor dem tödlichen Schuss des Polizisten habe der Mann Autos angehalten, beschädigt und die Fahrer mit einem Messer bedroht, sagte eine Polizeisprecherin.

4.8 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Schnatterente
Schnatterente

Der arme Polizist,er wird sich für seine berechtigte Tat 100 Mal entschuldigen und rechtfertigen müssen und man wird jeden Stein umdrehen,ob er nicht doch einen Rääächten Hintergrund hat. Genauso so,wie dieser Mann,sollten alle Polizisten handeln,statt Jugendliche,Frauen und Rentner zu schlagen!

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Schnatterente

Heute habe ich ein Schmankerl fuer euch. Diesmal ging es einem Gambier so richtig mal an den Kragen, pardon, Geldbeutel.

Er wollte 164,000 Euros nach Gambia schmuggeln. Die italienische Polizei hat ihn erwischt und ihm als Strafe 77,255 Euro abgenommen. Die Schlagzeile finde ich auch suess, der Gambier haette 77,255 Euros an die italienische Polizei „verloren“.

Ich frage mich sowieso, wie ist er an all diese Euros gekommen? Bestimmt nicht mit legaler Arbeit.

https://www.chronicle.gm/gambian-loses-77255-euros-to-italian-police-before-flight-to-banjul/

Rolf Wittwer
Rolf Wittwer

Zufall? Auch in Frankreich erneut eine hinterhältig-feige, unter der „Religion des Friedens“ erfolgte Messerattacke auf eine Frau in Uniform. Und auch wieder ist’s Freitag – Sonntag für den Islam, der sich immer weiter und weiter in seiner für uns nicht mehr nachvollziehbaren Gestalt ausbreitet und sich nun Korangetreu in unserer Gesellschaft festgeklammert hat. Es muss etwas geschehen. Die von einstmals freiheitlichem Diskurs bestimmte Politik in beinahe ganz Europa ist daran, sich dem Diktat einer uns auf Übernahme, bzw. „Reset“ gezielten diktatorischen Gesellschaftsform zu unterwerfen. „Islamisierung mit sämtlichen Mitteln“, die anhaltende „Corona-Politik“ und die anstehende „Klima-Ideologie“ sind die Namen der Waffen,… Weiterlesen »

Wolf Keller
Wolf Keller

Gut zu wissen, dass hier auch schon zensiert wird. Dann Tschuess, fuer mich war’s dann mit der Politikstube!

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Wolf Keller

Hey Wolf, was ist geschehen? Hast Du vielleicht auf den falschen Knopf gedrueckt und dein Post ist verschwunden?

Ich wurde noch nie zensiert, hoechstens Worte mit Sternchen versehen. Und ich schreibe manchmal ganz bissige und scharfe Posts. Kann mir nicht vorstellen, dass du zensierst wirst.

Sabine M
Sabine M

Mein erster Gedanke, als ich das las, war, gut so, gleiches mit gleichem vergelten.

Wenn aber der wahrscheinlich polizeibekannte, traumatische und mit psychischen Problemen behaftete Einmann noch Familie hier hat, befuerchte ich, dass er als Maertyrer gefeiert wird.

Doch irgendwann, wenn Europa nicht mit dieser Migrationspolitik aufhoert und weiterhin diese Menschen nach Europa, vor allem nach Deutschland holt, wird es zu einem Buergerkrieg kommen.

monika
monika

Nun ist er halt tot. Einer weniger.