Alice Weidel: Wer Armut importiert, verarmt selbst!

1148

„Nachhaltigkeit“ muss als Vorwand für Öko-, Klima- und Umweltsozialismus herhalten, für globale Umverteilung und Planwirtschaft im Weltmaßstab. Und Sie lernen nicht aus Ihren Fehlern. Sie missbrauchen die Bilder aus Moria, um den eigenen Bürgern ein zweites „2015“ aufzuzwingen. Die Kosten der faktisch unbegrenzten Migration sprengen die Sozialsysteme und zerstören die Grundlagen unserer wirtschaftlichen Prosperität. Der damit verbundene Verlust von Meinungsfreiheit und Sicherheit, unterhöhlt die Fundamente der demokratischen Republik. Eine hypermoralische Migrationspolitik, die Recht und Gesetz aushebelt und die Fakten und die Grenzen der Belastbarkeit ignoriert, spaltet die Gesellschaft. Und sie spaltet Europa. Wer unbegrenzt die Armut dieser Welt importiert, hilft den Armen nicht, sondern verarmt selbst und kann am Ende keinem mehr helfen.

4.8 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Nyah
Nyah

Wir haben hier bereits genug Arme, um die sich niemand kümmert, da sie hier schon seit Anfang an leben, intressiert es die Politik auch nicht! Auch den Gutmenschen ist das wurscht!