Alice Weidel: Multikulturelle Gesellschaften sind zum Scheitern verurteilt!

1264

Wieder einmal hat ein islamistischer Terrorist versucht, unsere Freiheit einzuschränken, in dem er Angst und Schrecken durch eine grausame Bluttat verbreitet hat. In der Nähe von Paris ist ein Geschichtslehrer auf offener Straße enthauptet worden. Der Familienvater Samuel P. hatte mit Schülern über Meinungsfreiheit diskutiert und dabei Mohammed-Karikaturen in der Klasse gezeigt. Unser Mitgefühl gilt dem Opfer und seinen Angehörigen.

Solche Terroranschläge sind kein Einzelfall. Die islamistische Barbarei mitten in Europa ist längst bitterer Alltag geworden. Sie steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der unkontrollierten Zuwanderung aus dem muslimischen Raum nach Westeuropa. Derartige Anschläge finden in Paris, London, Madrid oder Berlin statt, nicht in Warschau, Prag oder Budapest. Statt aus den Erfahrungen der letzten Jahre zu lernen, die Grenzen endlich zu schließen und anzuerkennen, dass multikulturelle Gesellschaften letztlich zum Scheitern verurteilt sind, geht die unkontrollierte Einwanderung nach Europa weiter.

Die aktuelle Corona-Hysterie lenkt dabei von den wahren Herausforderungen unserer Zeit ab. Der islamische Fundamentalismus bedroht unser aller Freiheit, nicht nur in Frankreich. Er führt Krieg gegen unsere Art zu leben und er bedroht unsere christlich-abendländisch geprägte Kultur. Politik und Medien müssen endlich aufwachen! Islamistische Parallel- und Gegengesellschaften wachsen, die Integration muslimischer Migranten ist viel zu oft gescheitert. Die Regierung muss endlich handeln. Die Abschiebung nachweislicher Gefährder muss erleichtert werden. Die liberale Einwanderungspolitik muss revidiert und islamisch-fundamentalistische Organisationen dürfen nicht länger vom Staat hofiert werden!

5 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

16 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Lindwurm
Lindwurm

Da braucht man nicht weit schauen, in Jugoslawien hat es auch nicht funktioniert.

Andry
Andry
Antwort an  Lindwurm

Jugoslawien HAT funktioniert! Aber nur solange, wie Tito sich dort mit brachialer Konsequenz durchgesetzt hat. Es geht in Deutschland nicht um Multikulti, sondern um Bikulti: die Christliche Kultur,die sich seit 2000 Jahren entwickelt hat und die Mohammedanische Kultur, die im frühen Mittelalter entstanden ist und noch heute uverändert fortdauert. Schon auf den ersten Blick wird klar, dass diese Kulturen nicht miteinander existieren können.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Andry

Da muss ich gleich an das Merkel denken, mit brachialer Gewalt.

Was denkt die sich als naechstes aus?

Alle die gegen ihren Willen verstossen werden von der Bundeswehr in Isolationshaft genommen?

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Sabine M

Auf jeden Fall nichts Gutes für die Bürger,wie wäre es mit Internierungslager,wie z.b. in der Provinz Ontario Kanada angedacht! Kein Fake,eben den Beitrag gesehen!🙋🦆

Lindwurm
Lindwurm
Antwort an  Andry

Bin ich voll auf Ihrer Seite.

ZeroBytes
ZeroBytes

Islam in Europa ist wie Diesel tanken mit Benziner, das fährt noch 100 Meter und dann ist Schluss.

Andry
Andry

Frau Weidel spricht – politisch korrekt – von bösen Islamisten und Fundamentalisten. Sie kann nicht anderes, denn sonst würde ihr Faschismus, Rassismus, Religionsdiffamierung, Hass und Hetze unterstellt und eventuell durch staatsanwaltschaftliche Ermittlungen ergänzt werden.
Fakt ist aber, dass es keinen Islamismus gibt. Es gibt nur den Islam und der ist von Grund auf bösartig, mörderisch, fundamentalistisch, integrationsunfähig und -unwillig und eine Parallelgesellschaft per se, ohne großartige Aktionen. Wer glaubt, mit dieser Sekte in einem Land leben zu können, hat die längste Zeit gelebt.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Andry

Das wir von der AFD mit derartigen Beschuldigungen immerwieder unter Druck gesetzt werden,ist nichts Neues. Frau Dr. Weidel hat 1000 Mal Recht,aber eigentlich ist D schon verloren,wenn man durch unsere Grossstädte geht,weiss man,wovon ich schreibe!

Sabine M
Sabine M

Fuer mich ist nur das eine wichtig und relevant: Multikulturelle Gesellschaften sind zum Scheitern verurteilt! Das kann man sich in fast allen Laendern ansehen. Es ist belegt und wird jeden Tag durch Meldungen bestaetigt. Warum wohl gibt es verschiedene Rassen? Warum wohl hat jedes Volk eine spezielle Kultur und Sprache? Es lebe die Vielfaeltigkeit!!! Aber jede in ihrem Land. Genau deshalb ist die Welt so schoen, weil alle Voelker anders sind und ihr eigenes Gebiet haben. Und ich bin auch dagegen, dass sich andere Laender moralisch in die Souveraenitaet anderer Laender einmischen und Kriege heraufbeschwoeren. Wer die islamischen Laender nicht… Weiterlesen »

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Sabine M

Wir wollen auch nicht so leben,aber solange eine Merkel regiert und die ALTPARTEIEN vor ihr Buckeln und das Volk zu bequem und sich nicht einig ist,wird es eher schlimmer,was man sich kaum noch vorstellen kann!

Charlotte
Charlotte

Sie ist über viele Wahlen mit meiner Stimme in ihre Position gelangt, weil ich die Rettung in einer Opposition erhoffte. Jetzt sitze ich unter Mitwirkung dieser Opposition in einem Gefängnis, in dem ich noch nicht einmal mehr natürlich atmen darf. Ich glaube, es interessiert mich nicht mehr, was die Frau sagt.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Charlotte

Nun,aus Schaden wird man klug,denk dran bei der nächsten Wahl….es gibt immer eine Alternative 💙.

Winnie
Winnie

*Belegbare Zitate von Politikern der Grünen Partei*: 1. Cigdem Akkaya, Die Grünen, Stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkei: „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“ 2. Bause, Margarete Die Grünen (MdL): „Nur weil jemand vergewaltigt, beraubt oder hoch kriminell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir sollten uns stattdessen seiner annehmen und ihn akzeptieren, wie er ist. Es gibt Menschenrechte.“ 3.Stefanie von Berg, Die Grünen: „Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Minderheit sind.“ 4. Daniel Cohn-Bendit, Die Grünen: „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie… Weiterlesen »

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Winnie

Nee, ich glaube es nicht. Sagt die KGE: „Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren Gefühlen respektiert werden.“ Und die Claudia meint: „Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen.“ Und Petra Klamm- Rothberger, Die Grünen: „In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese kulturellen Unterschiede müssen wir Verständnis haben.“ Und ich sage es nochmal,… Weiterlesen »

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Winnie

Danke Winnie, ich habe mir das gespeichert und werde es benutzen, wenn ich mal wieder mit solchen Multikulti-Tussis zu tun habe. Gibt hier genug die mit den verfilzten Haaren und Batikkleidern rumrennen. Ich befuerchte aber, dass das Rannehmen denen noch gefallen koennte.

Winnie
Winnie
Antwort an  Sabine M

Einfach mal den Ortsverband dieser Partei anschreiben:
Sehr geehrte Damen und Herren,
folgende Aussagen finde ich irritierend und  werden hinsichtlich der nächsten Wahl meine Entscheidung beeinflussen.

Text reinkopiert und abwarten……