Alice Weidel: Märchenstunde auf „Welt“ – Von wegen gelungene Integration!

9
1947

Knapp 29 Prozent aller Einwohner Nordrhein-Westfalens haben Migrationshintergrund. Während vielen das Bundesland aufgrund der Kriminalitätsstatistik, der Parallelgesellschaften und nicht zuletzt wegen der überbordenden Clan-Kriminalität als failed state ansehen, läutet NRW-Integrationsminister Stamp die Märchenstunde ein.

Gleich fünffach fällt das Wort „positiv“ in seinem aktuellen Bericht. Überall laufe die Integration ganz hervorragend, lediglich die türkischen Bewohner neigten etwas der Abschottung zu und blieben lieber unter sich. Auch ansonsten gäbe es hier und da nicht näher beschriebene „Eintrübungen“. 5,1 Millionen von 18 Millionen Menschen haben in Deutschlands größtem Bundesland einen Migrationshintergrund.

Im krassen Gegensatz zu den Jubelrufen stehen die Hilferufe aus Duisburg, Essen, Dortmund oder Gelsenkirchen. Dort suchen Deutsche in Scharen das Weite, weil sie sich unwohl und fremd zwischen all den Zuwanderern fühlen. Eine diesbezügliche Differenzierung bleibt die Sonderauswertung schuldig. Auch schon länger in NRW lebende Migranten meiden Nachbarschaften mit Parallelgesellschaften und auch Anmeldungen an Schulen mit hohem Zuwandereranteil unterbleiben. Alles in Ordnung? Mitnichten, Herr Integrationsminister Stamp!

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Wofüt brauchen wir Integrations-Minister !
Der größte Teil der „Neubürger“will sich gar nicht integrieren.
Warum auch, geht doch auch so.

BB
Mitglied
BB

So ist es wohl….wir füttern hier bis zum Lebensende unbrauchbare Frexxer durch!

Fausti
Mitglied
Fausti

Genau so ist es, unnötige Steuergelder werden hier verbraten und lt. Heil bzw. SPD soll das ja in Zukunft noch etwas besser für die unbrauchbaren Frexxer aussehen.

日本
Mitglied
日本

Positiv? Ich kenne NRW, ich kenne Duisburg, Essen Bochum, Herne usw. wie meine Westentasche. Hier gibt es keine Integration. Jeder lebt für sich und weder Türken, Syrer, Rumänen, Russen und was sonst noch alles hier kreucht und fleucht will mit deutschen etwas zu tun haben. Und schon gar nicht mit Integration. Was meinen die überhaupt damit? Das die „Ayse“ oder „Achmet“ im Supermarkt putzt und Kohle verdient um ein paar mickerige Steuern zu bezahlen. Um nacher wieder in Ihr Türkengeto zu verchwinden und sich Sonntags in der Moschee in Duisburg zu treffen. Eingekauft wird bei Türken nebenan. Haareschneiden beim Schwager… Weiterlesen »

Schorsch
Mitglied
Schorsch

Sie sprechen mir aus der Seele. Ich kann ihnen nur zustimmen. Die Integration ist nicht gewollt und ist von Anfang an gescheitert. Unsere Politiker von allen Altparteien verarschen uns nur. Was ich aber gar nicht Verstehe ist das es Heutzutage noch so viele blöde Deutsche gibt die Links Grün Wählen. Die Grünen waren immer die Schlimmsten von den Linken Parteien. Sie waren es auch die den Doppelpass unter Schröder zu verantworten haben. Die Grünen wollen keine Integration sie wollen den Untergang der deutschen Rasse und die Mehrheit der Deutschen wählt auch noch diesen Linken Zeitgeist, CDU und SPD in diesen… Weiterlesen »

日本
Mitglied
日本

Dankeschön für Ihre Zustimmung! Es ist doch nicht so als wären wir nicht mehr Herr unsere Sinne. Man sieht was um einen herum passiert. Trotzdem wird wo immer es geht, die Realität verdrängt oder als kleines „Problemchen“ dargestellt. Integration…einen Scheiß tun die und lachen uns dabei aus. Genau wie erwähnt lebt jeder für sich und die Zeit drängt uns nach und nach aus allen Stadtteilen und wichtigen Positionen. So ist die Islamische Expansion im Gebetsbuch der Moslems fest verankert. Jeder der etwas anders erzählt lügt. Mittlerweile werden Rumänen und Russen u. andere Ausländergruppen schon als Bedrohung der Moslemischen Wohnbezirke angesehen… Weiterlesen »

obo
Mitglied
obo

Wie immer, was nicht passt, wird passend gemacht. So ist wohl auch die Höhe der in NRW lebenden Bürger die einen Migrationshintergrund haben bedeutend höher als angegeben.Hinzurechnen muß man da noch diejenigen Ausländer, welche illegal in den Städten leben. Allein in Bielefeld,eine Stadt mit etwa 360 000 Einwohnern, liegt derAnteil welche einen Migrationshintergrund haben , bei 38,8 % und Bielefeld ist nur eine mittlere Großstadt in NRW. Ein Kollege und ich haben mal 15 Minuten vor dem Gebäude unserer Arbeitsstelle gestanden und aus Spass die Anzahl der Menschen gezählt, welche deutsch sein könnten und auch deutsch sprechen .Das Ergebniss war… Weiterlesen »

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Die übliche Schönrederei. Aber viele Leute glauben das noch.

Fausti
Mitglied
Fausti

Vielleicht welche, die nicht in NRW wohnen.