Alice Weidel: Die Deutsche Wirtschaft geht zugrunde!

1227

Deutschland steht an der Schwelle zu einer tiefen Rezession. Schon heute sind die Zeichen mit überbordender Arbeitslosigkeit, Firmenpleiten und dem Einbruch des BIP unübersehbar. Das von der Bundesregierung ausgegebene Märchen von der V-förmigen Erholung der Wirtschaft in Kürze zerschellt an der Realität. Die sogenannte zweite Corona-Welle mit ihren tiefgehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens und dem schwelenden Lockdown unterzieht viele Volkswirtschaften der Euro-Zone einem Stresstest, der zur Unzeit kommt.

Nach drei verlorenen Quartalen haben viele Analysten ihre Wachstumserwartungen für das vierte Quartal binnen eines Monats kräftig gestutzt. Für die EU-Mitgliedsstaaten wird bis Ende Dezember nur noch mit zwei statt drei Prozent Erholung gerechnet – für Deutschland liegt die Prognose sogar noch niedriger bei bescheidenen 1,5 Prozent. Die Rechnung dafür bekommt jeder Steuerzahler in Deutschland nach der Bundestagswahl 2021 präsentiert.

Die erhöhte Anzahl der Testungen auch an symptomfreien Menschen sorgt für höhere Infektionszahlen. Gerade einmal 851 (!) Menschen sind derzeit hospitiert. Was soll das für eine Pandemie sein? Statt weiter im Katastrophenmodus zu verharren, die Wirtschaft mit einem neuerlichen Lockdown zu bedrohen und ein ganzes Volk selbst im Freien unter die Maske zu zwingen, muss die Regierung jetzt die Kurswende um 180 Grad vollziehen. Ein Anruf bei der WHO tut Not: Dort hat man die Losung ausgegeben, dass Covid-19 weniger gefährlich als eine herkömmliche Grippe ist.

5 10 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments