Algerische-Fußballsieg-Feiern in Frankreich: Ausschreitungen, Plünderungen, algerische Flagge gehisst

9
1188

Nach einem Sieg der algerischen Fußballnationalmannschaft beim Afrika-Cup in Ägypten ist es zu Ausschreitungen in mehreren französischen Städten gekommen, in Paris wurden zwei Geschäfte nahe des Prachtboulevards Champs-Elysées geplündert, randalierende Fußballfans lieferten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei und in Montpellier verlor ein algerischer Fußballfan die Kontrolle über sein Auto und überfuhr eine Familie auf dem Bürgersteig, die 42-jährige Mutter ist bei dem Unfall ums Leben gekommen, zwei Kinder seien verletzt worden, berichtete der TV-Sender Franceinfo.

Der Fahrer des 21-jährigen Fahrzeugs wurde in Polizeigewahrsam genommen, die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Unfall wurden der Polizeistation von Montpellier anvertraut. Dutzende von Polizeibeamten wurden infolge der Auseinandersetzungen verletzt, die am Rande der Feierlichkeiten in 23 französischen Städten ausbrach, darunter zehn in Île-de-France. Es wurde über Projektilwürfe gegen die Polizei berichtet, wobei bei den Zusammenstößen zwanzig Personen verletzt worden waren, darunter zehn in Marseille.

9.000 Menschen versammelten sich in Marseille, die Polizei unternahm keine Festnahmen. In Roubaix, wo tausend Menschen an den Feierlichkeiten teilnahmen, wurden 14 Personen festgenommen. In Tours, wo rund 800 Personen die Qualifikation feierten, nahmen algerische Fans die französische Flagge von einem städtischen Mast, um die algerische Flagge zu platzieren.


Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
FX9799
Mitglied
FX9799

Demnächst auch hier in diesem Theater.

obo
Mitglied
obo

Einst waren die Franzosen die Kolonisten in Algerien,heute sind es die Algerier in Frankreich.Das kommt davon, wenn man den Feind freiwillig ins Land rein lässt. Ist wie mit dem Wolf ,den man in eine Schafherde als Hütehund versucht zu integrieren.Ich hoffe, daß viele französische Bürger, auch irgendwann die Schnautze voll haben und Leute in die Regierung wählen, welche Ahnung haben.Eine Chance für Madame Le Pen, ist eine Chance für Frankreich und auch Europa.

FX9799
Mitglied
FX9799

Läuft doch genau wie bei uns.
Die hatten die Möglichkeit schon mehrfach.

Bingo
Mitglied
Bingo

Das sind schon Eroberungs-Feiern, haben mit Fussball nicht mehr viel zu tun.

abby
Mitglied
abby

Erbärmlich, einfach nur noch Erbärmlich…diese ganzen Vollpfosten kommen aus einem zerstörtem Land, werden hier überall freundlichst empfangen & haben nichts weiter im Sinn, als auch hier alles zu zerstören….Unglaublich, aber nun, wie Bestellt – so geliefert..Ob hier oder Frankreich etc….überall der gleiche Dreck…🤮🤮🤮😡😡😡

NinoSiegburg
Mitglied
NinoSiegburg

Ganz Europa ist ein einziges Drecksloch geworden

StefanO
Mitglied
StefanO

Tschechien, Polen und Ungarn ausgenommen. Und in diesen Ländern werde ich ab nächste Woche meinen Jahresurlaub machen. Und in Dresden. So!

docsavage
Mitglied
docsavage

Wird Zeit für M. le Pen und den berühmten „eisernen Besen“. Ich sage nur: Arbeitslager ! Dieses Nafri-Pack scheint körperlich nicht wirklich ausgelastet zu sein ! Gilt auch für die hiesigen Vertreter dieser Art.

Fausti
Mitglied
Fausti

Wer mit Knüppel Autofenster zerschlagen kann, der hat noch ’ne Menge Kräfte vorrätig. Diese sollten von unserem Staat anderweitig genutzt werden.