Albaner mit BMW: Zugekokst – ohne Führerschein – kein Versicherungsschutz – illegal in Deutschland

1457

Zeit: 23.02.2019, 21:35 Uhr Ort: Hamburg-Bahrenfeld, Von-Sauer-Straße

Beamte der Kontrollgruppe „Autoposer“ nahmen am Samstagabend einen 37-jährigen Albaner vorläufig fest, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug ohne Versicherungsschutz führte, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und sich zudem illegal im Bundesgebiet aufhielt.

Die Beamten wurden auf den Fahrer eines BMW Mini aufmerksam, als dieser während der Fahrt missbräuchlich ein Mobiltelefon benutzte.

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte sich der Fahrer nicht ausweisen und machte falsche Angaben zu seinen Personalien. Darüber hinaus stellten die Beamten körperliche Ausfallerscheinungen fest, die auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf die Einnahme von Kokain. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass dieses aufgrund eines fehlenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung ausgeschrieben war.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei verbracht.

Am Polizeikommissariat 25 konnte letztlich die Identität des 37-Jährigen, welcher sich illegal im Bundesgebiet aufhielt, ermittelt werden. Darüber hinaus war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ist nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in das Untersuchungsgefängnis Hamburg überstellt worden.


Loading...
Benachrichtige mich zu: