Al Gores Propagandafilm 2006: Reine Schwarzmalerei

0
163

0176

Zehn Jahre nach Al Gores Film Inconvenient Truth (deutscher Titel: »Eine unbequeme Wahrheit«) hat sich keine der darin vorhergesagten fatalen Klimaveränderungen eingestellt. Doch in den Jahren nach der Produktion dieses Dokumentarfilms hat sein Erschaffer aus dem ganzen Betrug rund um die »globale Erwärmung« Millionen von Dollar gescheffelt. Inzwischen ist er nahe dran, »unser erster CO2-Milliardär« zu werden.

In dem Film von 2006 stellte Gore (ehemaliger Vizepräsident der USA) eine Reihe von wilden Behauptungen auf, was uns aufgrund der globalen Erwärmung in den folgenden Jahren alles bevorstehe – doch alle seine unheilvollen Prognosen stellten sich als falsch heraus. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de

loading...