AKK schmeißt hin, will Parteivorsitz abgeben & verzichtet auf Kanzlerkandidatur

1009

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verzichtet auf eine Kanzlerkandidatur und wird auch den Parteivorsitz abgeben. Das habe Kramp-Karrenbauer am Montag im CDU-Präsidium mitgeteilt, erklärte ein CDU-Sprecher in Berlin.

Kramp-Karrenbauer sagte demnach im CDU-Präsidium, es gebe „ein ungeklärtes Verhältnis von Teilen der CDU mit AfD und Linken“. Sie sei strikt gegen eine Zusammenarbeit mit AfD und Linker. Zudem sei offensichtlich, dass Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur in eine Hand gehörten.

Sie werde zum Sommer den Prozess der Kanzlerkandidatur organisieren, die Partei weiter auf die Zukunft vorbereiten und dann den Parteivorsitz abgeben, hieß es weiter. Details will Kramp-Karrenbauer bei einer Pressekonferenz am Mittag mitteilen. Nach WELT-Informationen soll Kramp-Karrenbauer ihre Entscheidung bereits am Samstag getroffen haben.


Loading...
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Hat wohl gemerkt , das ihre Chancen Kanzlerin zu werden, dahin sind…und auch nie besonders groß waren….aber klar AFD ist schuld daran!

BB
Mitglied
BB

Alles bewusst so gesteuert. Am Ende soll nur eine übrig bleiben!
Hab ich immer gesagt..💅😉

WERTE-ERHALTEN
Mitglied
WERTE-ERHALTEN

Keinerlei Rückendeckung mehr in der CDU Basis! Irgendwann ist es selbst dem dümmsten CDU-Parteimitglied klar, dass das MERKEL-REGIME NICHTS mehr mit bürgerlich und konservativ zu tun hat … Die Ziehtochter der Staatsratsvorsitzenden MERKEL hat fertig !! Es bleibt nun wohl noch nur eine Partei übrig, die den Linksbunten-Planwirtschafts-Sozialismus stoppen kann… #AFD

Ich halt
Mitglied
Ich halt

Das erinnert an die SPD. Je geringer die Zustimmung der Bevölkerung zu einer Systempartei wird, desto öfter müssen deren Vorsitzende wechseln. Ich würde mich nicht wundern, wenn die (ehemalige) CDU jetzt auch noch Doppelvorsitzende erfindet.