Afghane reist von Deutschland nach Karlsbad: 18-Jährige vergewaltigt und eine Frau niedergestochen

3803

Eine schreckliche Silvesternacht für Karlsbad in Tschechien. Zwei schwere Straftaten durch einen einzigen Täter wurden etwa drei Stunden nach Mitternacht in Karlovy Vary(Karlsbad) gemeldet. Nach Angaben von Blesk stach ein Mann afghanischer Nationalität mit einem Messer auf eine Frau ein und vergewaltigte ein 18-jähriges Mädchen. Die Frau, die niedergestochen wurde, kam ins Krankenhaus, war aber glücklicherweise in einem stabilen Zustand und am Sonntag bei Bewusstsein.

Die Polizei hat ihn innerhalb weniger Dutzend Minuten gefasst. „In Karlsbad kam es zu einem Gewaltverbrechen, bei dem eine Person schwer verletzt wurde“, bestätigte Polizeisprecher Jakub Kopřiva. Derselbe junge Mann, der Berichten zufolge sehr betrunken war, soll zuvor ein anderes Mädchen angegriffen und vergewaltigt haben.

Der Frau wurde in die Brust und den Unterleib gestochen. Sie musste dann in ein Krankenhaus in Karlovy Vary (Karlsbad) gebracht werden. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck an diesem Fall. Der Zustand der niedergestochenen Frau verbessert sich nach Angaben der Sprecherin des Karlsbader Krankenhauses, Markéta Singerová. „Die verletzte Frau ist in einem stabilen Zustand und bei Bewusstsein“, sagte sie gegenüber Blesk.cz.

Nach Angaben des Nachrichtenservers novinky.cz handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen jungen Afghanen, der aus Deutschland in die Tschechische Republik gekommen ist, und die beiden schrecklichen Anschläge sollen in der Nähe des Karlsbader Bahnhofs stattgefunden haben. „Wir werden so bald wie möglich weitere Informationen zur Verfügung stellen“, sagte der Polizeisprecher.

Quelle: blesk.cz

Interessant dazu auch der Tweet:

Folgt Politikstube auch auf: Telegram