Afghane attackiert Zugbegleiterin: „Frauen haben ihm nichts zu sagen“

4
1749
Symbolfoto Bundespolizei

Eine Streife der Bundespolizei hat am Montagabend einen 21-jährigen afghanischen Staatsangehörigen festgenommen, der am Bahnhof Limburg eine 53-jährige Zugbegleiterin beleidigt und tätlich angegriffen hatte. Gegen 18.45 Uhr stieß der Mann die Zugbegleiterin zu Seite, um mit seinem Fahrrad in den abfahrbereiten Zug einsteigen. Die Zugbegleiterin zog sich hierbei mehrere Schürfwunden zu. Als die Bahnmitarbeiterin ihn zur Rede stellte, beleidigte er sie auf das Übelste und gab ihr zu verstehen, dass sie ihm als Frau nichts zu sagen hätte. Da er auch nicht im Besitz eines gültigen Fahrscheines war und sich auch weigerte den Zug zu verlassen, informierte die Zugbegleiterin die Bundespolizei. Eine Streife brachte den Mann wenig später aus dem Zug. Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde der Mann wieder entlassen.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Schnatterente
Mitglied
Schnatterente

Und wieder würde der Täter freigelassen. Was ist das für ein Rechtsstaat,wie die Altparteien immer so gern und oft betonen!? Gebt solchen Frauen doch Teaser oder Gummiknüppel oder wenigstens Pfefferspray mit,auch wenn das nur für Hunde sein soll. Was anderes sind solche Frauenverachtenen Induviedien auch nicht,wenn sie sich hier,wohlgemerkt als Gäste,absolut nicht wie zivilisierte Menschen benehmen können.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja und der Herr ist hier Gast und hat sich zu benehmen…und wenn er das nicht kann sofort ab in die Heimat..und ansonsten hat er uns nichts zu sagen…..Punkt

Bingo
Mitglied
Bingo

Mit diesen „Goldschätzchen“ geht es zurück in.s Mittelalter !

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde der Mann wieder entlassen.
=====================
Standardverfahren? Straftäter müssten bei mir unverzüglich das Land verlassen.