AfD: Ohne jede Erfahrung: AKK wird Verteidigungsministerin

3
412

Arme Bundeswehr! Nachdem gestern großes Aufatmen zum Abschied von Ursula von der Leyen herrschte, werden jetzt alle Hoffnungen auf einen Neubeginn rüde enttäuscht.

Annegret Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin. Mit von der Leyen verbindet sie der Umstand, dass sie keinerlei Erfahrung mitbringt. Dienst an der Waffe tat sie nie, für das Verteidigungsministerium arbeitet sie auch nicht. Ob anders als bei ihrer Vorgängerin wenigstens ihre Söhne gedient haben? Die Entscheidung, AKK in Stellung zu bringen, die ohne jede außen-, sicherheits- oder verteidigungspolitische Ahnung ins Amt stolpert, lässt tief blicken. Nichts lässt Merkels Geringschätzung für unsere Bundeswehr deutlicher werden.

Offenbar ist man innerhalb der Union personell völlig entkernt. Umso abenteuerlicher der Versuch, die CDU-Vorsitzende als Verteidigungsministerin zu berufen. Soll sie so durch die Hintertür ins Kanzleramt hochgereicht werden, unsere Truppe quasi als Durchgangsstation für die eigene Karriere nutzen? Eine Vorstellung, die wütend macht! Nach von der Leyens Misswirtschaft gäbe es so viel aufzuräumen. Annegret Kramp-Karrenbauer, die im Karneval gern als Putzfrau auftritt, wird mitnichten das dafür nötige Format mitbringen.

Noch vor zwei Wochen sagte sie im Bild-Interview: „Ich habe mich bewusst entschieden, aus einem Staatsamt in ein Parteiamt zu wechseln. Es gibt in der CDU viel zu tun.“ Doch was schert sie ihr Geschwätz von gestern, wenn es um die Macht geht? Respekt vor der Bundeswehr und Glaubwürdigkeit sehen anders aus. Wir trauern mit der Truppe, dass sich Stillstand und Dilettantismus nun auch auf absehbare Zeit fortsetzen. Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine Katastrophe! Unsere Bundeswehr wird für opportunes Posten-Geschacher missbraucht. Der Abgesang auf Deutschland und seine Institutionen ist inzwischen ohrenbetäubend laut.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: