AfD Niedersachsen zerlegt sich selbst: Fraktions-Aussteigern droht Partei-Rauswurf

618

Von Markus Gärtner: Den drei AfD-Politikern, die gestern nach internem Streit ihre Fraktion im Landtag von Niedersachsen verlassen haben, droht nun ein Parteiausschluss wegen partei-schädigenden Verhaltens. Die bisherige Fraktionschefin Dana Guth sowie die Abgeordneten Stefan Wirtz und Jens Ahrends hatten am Dienstag (22.9.2020) ihren Austritt erklärt. Dana Guth, die am 13. September im Kampf um den Landesvorsitz gegen den Bundestagsabgeordneten Jens Kestner unterlegen war, und der nun auch in der Fraktion die Felle davon zu schwimmen drohten, hat mit ihrem Austritt zusammen mit den beiden genannten Parteikollegen die Fraktion zerstört. Der Vorwurf, der ihr intern gemacht wird, lautet „vorsätzlich herbeigeführte Auflösung der Landtagsfraktion“, die 20 Fraktionsmitarbeiter auf einen Schlag arbeitslos macht und der Arbeit der Landes-AfD schwer schadet. Bundessprecher Tino Chrupalla hat wegen des Vorgangs für den 1. Oktober in Berlin eine außerordentliche Präsenzsitzung des Bundesvorstands einberufen. Dort dürften nicht nur schwere Vorwürfe erhoben, sondern auch für einen Parteiausschluss von Guth, Wirtz und Ahrends plädiert werden. Konkret werden Dana Guth „persönliches Machtstreben“, fehlende „Parteiraison“ und „anti-bürgerliches Verhalten“ vorgehalten …

5 3 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments