AfD: Afrikaner bespuckt und begrapscht reihenweise Frauen und Mädchen – schuldunfähig!

1598

Trostberg, Landkreis Traunstein: Er onaniert vor Frauen im Park, führt sexuellen Missbrauch an Mädchen aus, verprügelt einen Elfjährigen, schlägt und tritt einen Jogger, stürmt Arztpraxen und Supermärkte, wo er andere bespuckt.

Angst vor einer Strafe muss der Eritreer dennoch nicht haben, denn wie so viele ist er äußerst findig und weiß, wie er die Justiz narren kann. Eine „Technologie“ habe ihn ergriffen, die ihn zu diesen sexuellen Taten zwang, gibt er belustigt auf dem Polizeirevier zum Besten. Diese „Technologie“ soll ihm befohlen haben, andere zu begrapschen, so als ob sie sich selbst berühren würden. Schon klar …

Die Liste der Straftaten des Afrikaners hat es in sich: Beleidigung, sexuelle Belästigung, exhibitionistische Handlungen, Sachbeschädigung, vorsätzliche Körperverletzung, sexuelle Übergriffe auf Kinder, sexuelle Nötigung unter Gewaltanwendung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Eritreer wird dennoch im laufenden Prozess ungeschoren davon kommen, denn natürlich ist er krank und braucht Hilfe.

Ganz Deutschland scheint zu einer psychiatrischen Anstalt mutiert zu sein. Schizophrene, Traumatisierte, Drogensüchtige – man fasst es kaum! Dabei hatte doch der Ärzteschaft Präsident Frank-Ulrich Montgomery die Deutschen unlängst darüber aufgeklärt, dass die „Flüchtlinge“ „übernormal gesunde Menschen“ seien. Doch er hat seine Rechnung ohne die „Technologien“ und inneren Stimmen, die Geister im Ohr und die Teufel im Kopf gemacht, die wiederholt – zum Hohn der Opfer – für Straffreiheit bei den Betreffenden sorgen.

So wird es natürlich auch nichts mit den Abschiebungen, dabei könnten hier tatsächlich die erprobten „Technologien“ zum Einsatz kommen: In den Flieger und ab dafür! Wählen Sie am 26. Mai die AfD mit starker Stimme ins Europaparlament. Zusammen mit den konservativen-patriotischen Kräften werden wir für Ordnung sorgen und das Asylchaos rigoros beenden!

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments