„Achtung, Reichelt!“: Geheimdienst-Chef verherrlicht grüne Gewalt

2190

Achtung, Reichelt! Die Geschichte, die wir in diesem Video erzählen, ist so unfassbar – sie werden es nicht glauben, wenn Sie es nicht selbst gesehen haben. Der Chef unseres Inlandsgeheimdienstes präsentiert sich als Fanboy der Klima-Aktivisten. Sein Name ist Thomas Haldenwang.

Haldenwang hat als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz die atemberaubende Macht, darüber urteilen zu dürfen, was in unserem Land eine legitime politische Ansicht ist, was „normaler“ Protest – und was gefährlich sein soll. Wen er für gefährlich hält, wen er „beobachten“ lässt, der gilt als Staatsfeind, so wie Kritiker der Corona-Maßnahmen oder Menschen, die es wagen DDR-Vergleiche zu machen. Sie werden im Verfassungsschutzbericht als „Delegitimierer“ geführt.

Wen Haldenwang wohlwollend beurteilt, der darf sich in seinen Ansichten und Methoden bestärkt fühlen. Thomas Haldenwang ist Richter darüber, was man sagen darf, für was man auf die Straße gehen darf, ohne dafür gesellschaftlich geächtet zu werden. Man sollte meinen, dass man in so einer Position politisch neutral und nicht als Unterstützer einer politischen Bewegung auftreten sollte. Aber nein.

Haldenwang lässt sich von grünen Klima-Extremisten beklatschen und verherrlicht die Gewalt von Gruppen wie „Letzte Generation“. Thomas Haldenwang ist ein begeisterter Unterstützer einer Bewegung, die eigentlich die Definition dessen ist, was er überwachen sollte.

5 32 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Patrioten haben in den USA gewonnen.
Was sind Patrioten?
https://de.wikipedia.org/wiki/Patriotismus

Wer sein Land liebt ist ein Patriot, was ist einer der sein Land nicht liebt?
Eine Ortskraft, eine Kraft die vor Ort arbeitet.

Deutsche Sprache, schöne Sprache!
Wer das Land nicht liebt, weshalb will er es regieren oder gestalten?

MaMa
MaMa (@mark)

Herr Haldenwang wurde eingesetzt, weil Hand-Georg Maaßen die Meinung der Regierung nicht annehmen wollte.
Damit ist doch schon alles gesagt, oder?

MaMa
MaMa (@mark)

Sehr interessant die Schwätzerin zum Schluss in dem Video.
Kiwi ist Trans-feindlich? Shit, ich dachte wir sprechen Deutsch?

Und, dann ein Vorschlag wohl von den Grünen, wer in den sozialen Medien „markiert“ werden soll, weil er quasi nicht die Meinung der Masse widerspiegelt.

Die versteckte Einführung des Sozial-Kreditsystems.
Sagt jemand etwas, das nicht in das Narrativ passt, dann wird er markiert und keiner hört ihm mehr zu.
So kommt man zu der Einheitsmeinung!
Sie versuchen sie einzuführen durch jede Art von Stigmatisierung!

Timon
Timon (@timoxx20)

Herr Haldenwang ist selbst nicht mehr taufrisch mit seinen 62 Jahren, aber er hat die Dreistigkeit, von „Alten weißen Männern“ zu fabulieren und erfreut sich sichtlich darüber. Es ist erstaunlich, wie wenig Intelligenz es bedarf, derartige Leute zum Lachen zu bringen. Allein dieses Gesülze anders kann man diesen verbalen Fäkalienaufguss nicht nennen, legt offen, wie krank diese Menschen in ihren Köpfen sind.

MaMa
MaMa (@mark)
Antwort an  Timon

Das Problem an der Sache ist, dass sie nicht einmal merken, dass sie über sich selbst sprechen.
Spricht der alte weiße Mann über sich selbst und verurteilt sich selbst.
Alle stehen herum und wundern sich, über dessen „Intelligenz“.