Acht mutmaßliche Drogendealer nach Durchsuchungsmaßnahmen in Flüchtlingsunterkünften festgenommen

0
170

Esslingen/Wendlingen/Kirchheim (ES): Im Rahmen mehrerer Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Marihuana hat die Polizei am Montagmorgen auf richterlichen Beschluss in drei Flüchtlingsunterkünften in Esslingen, Wendlingen und Kirchheim Durchsuchungsmaßnahmen durchgeführt und acht Beschuldigte festgenommen.

Seit mehreren Monaten hatten sich Hinweise darauf verdichtet, dass mehrere zunächst unbekannte Verdächtige in den Unterkünften mit Marihuana handeln. Im Zuge der weiteren, intensiven Ermittlungen des Rauschgiftdezernats der Kriminalpolizeidirektion Esslingen erhärtete sich nicht nur dieser Verdacht, es konnten auch sieben Gambier und ein pakistanischer Staatsangehöriger als Tatverdächtige identifiziert werden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte gegen die teilweise bereits wegen früherer Delikte polizeilich bekannten Männer im Alter von 21 bis 38 Jahren entsprechende Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle. Diese wurden am Montagmorgen vollzogen. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen wurde dabei von den örtlichen Polizeirevieren, der Polizeihundeführerstaffel und Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Zur Absuche des Dachbereichs der Esslinger Unterkunft war vorübergehend die Feuerwehr mit der Drehleiter im Einsatz. Der Rettungsdienst war zeitweise vorsorglich vor Ort.

Bei den Durchsuchungen fanden und beschlagnahmten die Ermittler insgesamt etwa 40 Gramm Marihuana, 30 Gramm Haschisch, sowie mehrere tausend Euro Bargeld in dealertypischer Stückelung. In der Esslinger Unterkunft wurden vier Verdächtige, in Wendlingen zwei und in Kirchheim ebenfalls zwei Tatverdächtige festgenommen.

Gegen sieben der Festgenommenen ordnete der zuständige Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart noch am Montag die Untersuchungshaft an. Ein weiterer Beschuldigter wird im Laufe des Dienstags dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (ak)

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!