Abzocke bis zum letzten Atemzug: Einkommensteuer – Rentner zahlen 33 Milliarden Euro jährlich

24
1115

Rund 4,4 Millionen Rentner und Rentner-Ehepaare sind steuerpflichtig, jährlich fließen 33 Milliarden Euro in die Staatskasse, damit stammt fast ein Zehntel des gesamten Aufkommens der Einkommensteuer von Senioren.

Wäre ja auch noch schöner, wenn diese „faulen“ Ruheständler nach über 40 Jahren teils harter Arbeit die gesamte Rente zum Verprassen einfach behalten, während Merkels Gäste noch keinen Cent in die Sozialsysteme eingezahlt haben und ein Taschengeld neben anderen Annehmlichkeiten erhalten. Der Staat gibt, der Staat nimmt, entscheidend ist, ob man zu den „hier schon länger Lebenden“ oder „erst kürzlich Eingetroffen“ zählt.

Focus Online berichtet:

33 Milliarden Euro Einkommenssteuer pro Jahr zahlen Rentner in die Staatskasse ein. Das berichtete die „Bild“-Zeitung (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des FDP -Abgeordneten Frank Schäffler. Rund 4,4 Millionen Rentner und Rentner-Ehepaare sind demnach steuerpflichtig. Fast ein Zehntel des gesamten Aufkommens der Einkommensteuer stammt damit laut Bundesregierung von Senioren.

In dem Bericht heißt es weiter, dass unter den steuerpflichtigen Rentnern allerdings lediglich 600.000 „Nur-Rentner“ ohne weitere Einkünfte seien. Der Rest habe Nebeneinkünfte, die dem Steuereinkommen zugerechnet werden. Dazu zählen beispielsweise Mieteinnahmen oder Nebenjobs.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Rentner werden ausgenommen und mit jährlichen „Rentenerhöhungen“ bei Laune gehalten !
Preissteigerungen und Steuerabgaben „fressen“ die schmale Erhöhung locker wieder auf !
Hauptsache die Diäten steigen 2x / Jahr automatisch !!

Nyah
Mitglied
Nyah

Diese Rentenerhöhungen sind eh lächerlich…das meiste geht beim armen Rentner eh für Krankenkasse , Pflegeversicherung drauf. Mieten , Strom und Lebensmittelkosten…da kommen diese Erhöhungen nicht mal mehr mit….und wenn die Grundsicherung beantragen müssen, da geht man von Brutto aus….1 Cent drüber und du bekommst nichts. Und die haben doch für die ausgezahlte Rente bereits Steuern bezahlt und die Politiker sollten auch mal in die Rentenkasse einzahlen. Staat schmeißt die Steuern eh zum Fenster raus wie Kamelle. Von den Erhöhungen hofft man , das dann wegen ein paar Euro mehr, noch mehr Rentner Steuern zahlen müssen…sonst ist das nichts….

BB
Mitglied
BB

Ich muss grad grinsen…Grundsicherung…. Ich hab den Antrag automatisch bekommen, da meine Rente darunter liegt.
Vier Doppelseiten, also acht Seiten auszufüllen!, und da bleibt nichts verborgen, selbst ein Erbe von vor zehn Jahren….Die möchten zu gerne wissen, was wir so besitzen😂
Ich werde den Antrag als Andenken behalten😂

Nyah
Mitglied
Nyah

Der Witz ist ja , das bei der Grundsicherung von einer Miete ausgegangen wird, für die heute niemand mehr eine Wohnung erhält…alles was darüber ist, bezahlst du dann sowieso selbst….dann hast du genauso viel Geld , wie vorher, ohne einen Antrag zu stellen.

Bingo
Mitglied
Bingo

Das ist auch so eine GROKO „Wundertüte“, wer sie öffnet, wird überrascht sein. :-C

Nyah
Mitglied
Nyah

Genau😁

Nyah
Mitglied
Nyah

Und genau der gleiche Betrug beim Wohngeld….deine Bruttorente wird berechnet, bekommst du eine Rentenerhöhung..dann wird dieser Bruttobetrag dann gleich vom Wohngeld abgezogen und wenn du Pech hast, hast du dann weniger als vor der Erhöhung…..oder eben Null Nummer…bestenfalls

BB
Mitglied
BB

All die Wohltaten die von SPD oder CDU kommen, kannste gleich in der Bratpfanne verbrennen.😎

Michael55
Mitglied
Michael55

Ich finde es eine absolute Frechheit daß Rentner von ihrer Rente Steuern zahlen müssen und andere die nie Sozialabgaben eingezahlt haben sich daraus bedienen können. Dazu gehören auch die Flüchtlinge. Nur wenn man sowas anspricht wird man als rechts tituliert. Hier gehören dringend verschärfte Maßnahmen eingeleitet denn wir sind kein selbstbedinungsladen. Die Diäten der Abgeordneten in Landtagen und im Bundestag sind unverzüglich zu Kappen und zwar mindestens 50 Prozent weniger.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ich wäre dafür, das die nach Leistung im Bundestag bezahlt werden und nicht nach quatschen….dann müssten viele dieser Nichtstuer mal ans dicke Ersparte gehen.

docsavage
Mitglied
docsavage

Da wären ja schlagartig ca. 80% (vorsichtig geschätzt) des BT arbeitslos – gefeuert wegen schlechter/ nicht erbrachter Leistung. Obendran Merkel & Roth. Die Vorstellung find ich geil.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja ich auch😁…als Arbeitnehmer kann ich mir sowas auch nicht erlauben, dann bin ich direkt bei Harz 4…..

Fausti
Mitglied
Fausti

Das ist nur zu bestätigen, deutsche Rentner, die gearbeitet haben bezahlen jetzt Steuern und fast genau der Betrag wird für dieses faule eingewanderte Pa.. verwendet. Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit ? Und wer solche saudumme Gesetze erlässt und zulässt, der sollte einmal selber bezahlen und nicht nur Reden von Gerechtigkeit schwingen.

docsavage
Mitglied
docsavage

Hoffentlich SEHEN und SPÜREN das eben DIE Rentner, welche bisher bei den Wahlen ihr Kreuz gewohnheitsmäßig bei den Altparteien setzten und nun -solange es noch geht- EVENTUELL etwas besser nachdenken bei diesem Vorgang.

Bingo
Mitglied
Bingo

Wir glauben eher nicht,- sind bei den ALT-Parteien stehen geblieben !
Wie eine „gute“ alte Gewohnheit !
Sorry, dass ist leider bei vielen so !

Fausti
Mitglied
Fausti

Die das Kreuzel an der falschen Stelle machen, denen tut das scheinbar nicht weh, wenn ihr Geld für unnötige Sachen verwendet wird..

Nyah
Mitglied
Nyah

Dann müssten wir ja verdammt viele Reiche haben😁

Fausti
Mitglied
Fausti

Nach den Wahlergebnissen möchte man das meinen. Die nicht so reich sind, das sind die Ossis, darum wird auch das Kreuz an die richtige Stelle gesetzt, wenigstens bei den meisten. Den Wessis ging es viele Jahre besser, als denen im Osten und sie sind so naiv, das sie denken, es geht noch viele Jahre weiter so, aber das böse Erwachen wird noch kommen. Für die ganz alten vielleicht nicht mehr, aber für deren Kinder und Enkel. Es werden wieder Verhältnisse kommen, wie früher im Osten, teilweise ist es ja schon so. Wir mussten früher als Frauen mitarbeiten, sonst hätte das… Weiterlesen »

Bingo
Mitglied
Bingo

Politiker müßten erst mal eine 2 jährige Probezeit durchlaufen.
Danach sollte der Bürger anhand eines Punktesystems entscheiden, ob sie sich überhaupt bewährt haben !
In der Probezeit gibt es lediglich eine Kostenpauschale als Aufwandenschädigung.
So würde die „Spreu vom Weizen“ getrennt !

docsavage
Mitglied
docsavage

Welcher Weizen? Da ist z.Zt. nur Spreu zu sehen, zumindest wenn man sich die sogenannten Altparteien betrachtet.

Bingo
Mitglied
Bingo

Der ist echt guut !
So viel „Spreu“ verursacht bei uns schon eine chronische Allergie !

rz6vvz
Mitglied
rz6vvz

Es ist beschämend, dass Rentner von ihrer migrigen Rente noch Steuern zahlen müssen. Rentner mit Enkel sollten von jeder Rentensteuer befreit sein. Aber in diesem Land werden Familien und Großeltern für ihren Nachwuchs bestraft. Lieber holt man Millionen von Kultur Fremden für hunderte Milliarden Euro ins Land, und Vernichtet so die Zukunft der Deutschen. Das Chaos ist schon vorprogrammiert.

Zyclon
Mitglied
Zyclon

Naja, meine Schwiegermutter (Beamtenwitwe)
muß auch Steuern bezahlen. Fast einen 1000er.
Zu Recht, denn diese haben nie was in der Rentenkasse einbezahlt.
Darüber freue ich mich…..

Nachdenken
Mitglied
Nachdenken

Man sollte Rentner nicht mit Pensionäre verwechseln. Beamte sind Pensionäre und zahlen von nicht geringen Brutto auch Steuern. Sie haben nichts einbezahlt und bekommen somit keine Rente, sie bekommen ein abgesenktes Einkommen weiterbezahlt. Viele alte Leute haben Miet-Einnahmen, die unter eine andere Einkuftsart fallen als Renten. Die Einkunfstart heißt: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.