Abschiebe-Irrsinn am Flughafen Schönefeld: 40 Ausreisepflichtige wieder auf freien Fuß gesetzt

1
697

0381

Wenn es eine Steigerungsform von lachhaft geben würde, dann wäre das Deutschland?  Die Türkei verweigerte die Landeerlaubnis für eine Chartermaschine nach Istanbul, mit dieser Maschine sollten 40  zum Teil straffällig gewordene Männer vom Flughafen Schönefeld außer Landes geflogen bzw. abgeschoben werden. Nun sind die 40 Männer wieder auf freien Fuß, vermutlich bereits lachend abgetaucht, weil für die Unterbringung im Gewahrsam bedarf es eines richterlichen Beschlusses.  Warum die Türken die Maschine nicht ins Land lassen wollten, bleibt offen. Quelle: Bild Zeitung

Da fehlen einem glatt die Worte! Wie lächerlich ist das denn bitte? Diese fehlgeschlagene „Massenabschiebung“, eine Chartermaschine für ganze 40 Ausreisepflichtige,  verdeutlicht die ganze Lächerlichkeit und Unfähigkeit des Staates. Offensichtlich rechnet keiner der Verantwortlichen mit plötzlich auftretenden Problemen und „Vorsorge treffen“ ist gänzlich fremd? Warum klärt man das nicht vorher ab? Man muss längst kein politisches Gedankengut in sich tragen, um zu wissen, dass in Deutschland so einiges falsch läuft.

Ja, so geht das in Deutschland, eine echte Lachpille, aber das betrifft nicht nur den Abschiebe-Irrsinn, sondern auch den Zahlungs-Wahnsinn: Die Türkei hat in den vergangenen Jahren vom deutschen Steuerzahler mehr als eine Milliarde Euro für die Einführung von EU-Standards erhalten. Die Ergebnisse stehen allerdings in keinem Verhältnis zu den Finanzhilfen, berichtet Deutsche Wirtschafts Nachrichten.

Und so ein unkooperatives Land wie die Türkei braucht dringend die EU? Zumindest bringt Brüssel wieder Schwung in die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei, am Donnerstag eröffneten beide Seiten einen neuen Verhandlungsbereich in den EU-Beitrittsgesprächen. Dabei geht es um Finanz- und Haushaltsbestimmungen. Damit werde der Erweiterungsprozess vorangebracht, berichtet Focus Online.

loading...
  • robert1303

    Es läuft in Deutschland und der EU vor allem eines völlig falsch, nämlich die Türkeipolitik! Denn dieser Staat unter Erdogan erhält gar keine Sanktionen, obwohl er die Menschenrechte brutal mit Füssen tritt, Flüchtlinge an der Grenze abknallt, komplette Städte im kurdischen Südosten in Schutt und Asche bombt und kurdische Dörfer in Brand setzt und abfackelt. Das sind „ethnische Säuberungen“, das ist purer Rassismus unter dem Vorwand eines Kampfes gegen Terroristen.

    Wer Menschen abknallen lässt, nur weil sie Kurdisch sprechen, begeht ein Verbrechen gegen die gesamte Menschheit. Wer zighunderte kurdische Kinder abknallen lässt, ist Kindermörder. Und wer mit diesem Regime paktiert wie die EU, ist der verlängerte Arm dieser wahnwitzigen rassistischen Zerstörung. Die verlogene EU zertrampelt mit ihrem Türkei-Pakt alle unsere Werte!