Abfackeltes Lager Moria: Rund 50 „Minderjährige“ kommen nächste Woche nach Deutschland

756
Nach Brand in Moria: Minderjährige werden nach Thessaloniki gebracht

Nachdem das Lager Moria auf Lesbos von Migranten abgefackelt wurde, kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer an, dass Deutschland bis zu 150 Minderjährige zur Umsiedlung aufnehmen wird. Nächste Woche ist es nun soweit, die ersten 50 MUFLs werden erwartet, die den Anker für den Familiennachzug setzen.

Da im Flugzeug noch genügend Platz vorhanden ist, kommen gleich weitere 20 behandlungsbedürfte Flüchtlingskinder nebst rund 90 Familienangehörige mit nach Deutschland. So gezielt sollte man auch bei Abschiebungen vorgehen und alle Sitzplätze mit Ausreisepflichtigen belegen.

Vermutlich werden auch hierzu keine Videos oder Bilder vorliegen, die die Ankunft von den rund 50 „Minderjährigen“, die vermutlich vorwiegend „kleine Racker“ mit Bartstoppeln sind, und den 20 kranken Kinderlein samt Anhang zeigen, nicht, dass die Bürger noch erfahren, um welche Kulturfremden und „Minderjährigen“ es sich handelt, für die sie ungefragt die Kosten durch Steuerzahlungen und sonstigen Abgaben tragen müssen.

Stuttgarter Nachrichten:

Nach dem verheerenden Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria kommen in der nächsten Woche erstmals betroffene Flüchtlingskinder nach Deutschland. Am Mittwoch wird die Ankunft von rund 50 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erwartet, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Zusammen mit den rund 50 Betroffenen sollen am Mittwoch auch wieder behandlungsbedürfte Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern mit ihren Familien nach Deutschland gebracht werden. Hier handelt es sich nach Angaben des Ministeriumssprecher um etwa 20 Kinder und deren unmittelbare Angehörige – insgesamt gut 90 Menschen.

3.7 7 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments