Abartig: Asylbewerber onanieren vor Kindern im Hallenbad

1270
Hallenbad Vöcklabruck

Zwei Asylbewerber haben offenbar die Willkommenskultur und die Toleranz falsch interpretiert? Die zwei „Schutzsuchenden“, einer stammt auf jeden Fall aus Afghanistan, wurden auf frischer Tat bei der Selbstbefriedigung im Kinderbecken des Hallenbades Vöcklabruck (OÖ) ertappt, und das scham- und respektlos vor kleinen Kindern. Die zwei Männer im Erwachsenenalter reagierten wegen ihres verbotenes Tun mit provokanten Grinsen, offenbar mit dem Wissen, das ihnen nicht viel passieren wird.

[…] „Die Männer haben im Wasser onaniert und dabei die ganze Zeit die Kinder beobachtet“, sagt Gerald S., dessen Ehefrau samt ihren zwei kleinen Töchtern zu Zeugen des scheußlichen Vorfalls wurden. „Sie haben selbst dann nicht aufgehört, als sie gemerkt haben, dass Erwachsene sie beobachten“, erzählt S.

Als der zu Hilfe gerufene Bademeister die beiden Sexstrolche aus dem Wasser holte, ihre Personalien aufnahm und sie aufforderte, das Hallenbad zu verlassen, soll das Duo nur provokant grinsend in die Umkleidekabine gegangen, dann seelenruhig mit den Fahrrädern heimgefahren sein. „Von Scham oder Reue war nichts zu merken – Entschuldigung gab es natürlich auch keine“, so S.

Am Mittwoch wurde ein Asylwerber, ein Afghane (29), wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung sowie wegen sittlicher Gefährdung von Personen unter 16 Jahren angezeigt.

Bürgermeister Herbert Brunsteiner zeigt sich empört, bedauert den Vorfall und hofft, dass die Männer einer gerechten Strafe zugeführt werden. „Leider ist so etwas nicht zu verhindern – wichtig ist aber, dass wie in dem Fall sofort reagiert wird.“ […] Quelle: Krone.at/17.5.2018

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments