Aachen/Herzogenrath: Messer-Attacke in Regionalzug – 5 Fahrgäste verletzt

1936
Symbolbild

Nach ersten Ermittlungen kam es in der Euregiobahn RE4 gegen 7.40 Uhr kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Herzogenrath zu der Messer-Attacke. Der Mann habe „wahllos und willkürlich“ auf Passagiere eingestochen. Die Opfer erlitten Schnittwunden, einer eine Stichwunde. Vier Reisende kamen in ein Krankenhaus, Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Der Verdächtige wurde gefasst, sagte ein Sprecher der Bundespolizei, sein Tatmotiv sei aber noch unklar.

Die Ermittler prüfen einen islamistischen Hintergrund, teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (69, CDU) am Nachmittag mit. Bei dem Täter handele es sich um einen im Irak geborenen Mann (31). Es habe sechs Verletzte gegeben, darunter der Angreifer.

Mehr auf Bild.de (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram