396.947 Asy­lan­trä­ge im ers­ten Halb­jahr 2016

1
388

Ein Anstieg um 121,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015

Migration und Integration Asyl und Flüchtlingsschutz Pressemitteilung 08.07.2016 396.947 Asy­lan­trä­ge im ers­ten Halb­jahr 2016
Ein Anstieg um 121,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015

Im ersten Halbjahr 2016 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 396.947 Asylanträge gestellt. Dies bedeutet einen Anstieg um 121,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015.

Entschieden hat das Bundesamt im ersten Halbjahr 2016 über die Anträge von 283.236 Personen. Dies bedeutet einen Anstieg von 148,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 (114.060 Entscheidungen). 148.815 Personen erhielten die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Flüchtlingskonvention (52,5 Prozent aller Asylentscheidungen). Zudem erhielten 23.302 Personen (8,2 Prozent) subsidiären Schutz im Sinne der EU-Richtlinie 2011/95/EU. Bei 2.120 Personen (0,7 Prozent) wurden Abschiebungsverbote nach § 60 Absatz 5 oder Absatz 7 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes festgestellt.

Der Anstieg der Asylzahlen korrespondiert mit den Anstrengungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Rückstände abzubauen. Dazu gehört auch die vermehrte Annahme und Entscheidung von förmlichen Asylanträgen auch von Asylsuchenden, die bereits im Jahr 2015 eingereist sind.

Hingegen ist der Zugang von neu eingereisten Asylsuchenden im ersten Halbjahr 2016 stark rückläufig: wurden im Januar 2016 noch fast 92.000 Asylsuchende im EASY-System gezählt, so verringerte sich diese Zahl bis Juni 2016 auf monatlich ca. 16.000. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2016 im EASY-System bundesweit 222.264 Zugänge von Asylsuchenden registriert. Das EASY-System ist eine IT-Anwendung zur Erstverteilung der Asylbegehrenden auf die Bundesländer. Bei den EASY-Zahlen sind Fehl- und Mehrfacherfassungen u.a. wegen der fehlenden Erfassung der persönlichen Daten nicht ausgeschlossen.

Die Zahlen im Einzelnen:

I. Erstes Halbjahr 2016
In der Zeit von Januar bis Juni 2016 haben insgesamt 396.947 Personen in Deutschland Asyl beantragt, davon 387.675 als Erstanträge und 9.272 als Folgeanträge. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr (179.037 Personen) bedeutet dies eine Erhöhung um 121,7 Prozent.

Die Hauptherkunftsländer in der Zeit von Januar bis Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren:

0421

Quelle und weitere Informationen: BMI

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Stucatti
Gast
Wir werden doch nur noch angelogen und manipuliert. Die Regierung und Medien lügen bis sich die Balken biegen. Wir werden stets beeinflußt, leben in keiner echten Welt mehr – wenn wir die Medien aufsaugen. Eine manipulierte und aufgestachelte, gespaltene Gesellschaft ist leichter zu kontrollieren und zu beherrschen. Unsere Freiheit und Selbstbestimmung sind nur eine Selbstäuschung, denn sie funktionieren innerhalb vorgegebener Parameter. Wenn wir denken, dass wir denken, dann denken wir das was andere wollen, dass wir es denken. Die Medien sind die gefährlichste Waffe aller Zeiten. Noch weitaus gefährlicher als eine Atombombe. http://roguepinguin.blogspot.com/2016/05/die-manipulierte-informationsrepublik.html
wpDiscuz